KZV U12 Bad Bramstedt
9. Rolandschau
10. + 11.09.2005
9. Rolandschau
Fester Bestandteil unter der Züchterschaft ist mittlerweile die Rolandschau in Bad Bramstedt. Am 10. + 11.09 diesen Jahres rief der ausrichtende Verein U12 Bad Bramstedt bereits zum 9. Male in die Rolandstadt. Bei weitem wurde bei der Anmeldung die Erwartung der AL über- troffen. 52 Züchter, Züchterinnen und Jugendliche stellten 420 Tiere in der herbstlich geschmückter Halle zur Schau. Für Schleswig- Holsteinische Verhältnisse ist dieses eine enorme Tierzahl und die Rolandschau zählte mit dieser Anzahl in diesem Jahr zu einer der größten hinter der LV- Schau. In seiner Begrüßungsansprache lobte der AL Stefan Marquardt die große Rassen- und Farbenvielfalt dieser Schau, denn nicht weniger als 50 verschiedene Rassen und Farben, unter denen sich unzählige " Exoten" gesellten, stellten sich dem fairen Wettstreit. Mit Lobenden Worten ging der AL auch auf die Arbeit der amtierenden Preisrichter ein, die es verstanden in der warmen Jahreszeit mit Fingerspitzengefühl den " Weizen von der Spreu" zu trennen. Auch der Bürgermeister der Stadt Bad Bramstedt, Herr Kütbach, sowie der stellvertretende KV- Vorsitzende, Lothar Fickler stellten in ihren Begrüßungsreden die Aufmachung der Schau, sowie die Geschlossenheit des gastgebenden Vereins, als überaus positiv heraus. Großen Anklang fand auch die Tatsache, das nun Züchter Aus ganz Schleswig- Holstein und Hamburg zum Wettstreit antreten und sich in diesem Jahr auch der Schleswig- Holsteinische Neuseeländer + Fehclub U7 mit 60 Tieren anschloss. Bei der Rolandschau handelt es sich um eine allgemeine Schau, bei der Tiere in der Alt- und Jungtierklasse im ABCD- System gewertet werden.
Erfolgreichster Aussteller war in diesem Jahr der Züchter Otto Schmidt, U12 mit seinen KLS, schwarz. Neben dem Rolandpokal für Die beste Gesamtleistung
( 486,5 Pkt.) errang er den Nissan-Cup für die besten 2,2 Jungtiere (27 PKT.)
Die besten Zuchtgruppen stellten Sven Ladwig, U15 ( ZwW, grau, 388,5 Pkt.) Markus Schulz, U7 ( WN, 388,5 Pkt. ), Karin Schnoor, U67 (WN, 388 Pkt.), Zgm. Marquardt +Sohn, U12 ( Esch, blau- weiß, 387,5 Pkt.) Otto Schmidt, U12 ( KLS, schwarz, 387 Pkt. ), sowie bei den Jungtieren die Zgm. Fißler, U67 ( AL, 25 Pkt.), Torsten Matthiesen, U 92 (MSch, schw.-w, 24 Pkt.), Otto Schmidt ( 2 x 24 Pkt. ), und die Jungzüchterin Anne- Christin Lesch, UJ12 ( Schwgr. , 24 Pkt. ).
Die beste Alttierzuchtgruppe der Jugend stellte Jennifer Vehring, UJ12 ( Fbzw, wgr bl. 382 Pkt. ).
Ehrenbänder für die Klassenbesten Tiere errangen Claus- Dieter Hansen U92 ( DR weiß, 97 Pkt. ), Otto Schmidt, U12 (KLS schwarz, 98 Pkt.) und Sven Ladwig, U15 (ZwW, grau, 98 Pkt.).
Vorzügliche Tiere stellten außerdem Harald Dreckmann, HH60 (RN), Günter Hatje, U12 (Sa, elf. 2x), Zgm. Ebermann, U12 (DKLW gr- w), Otto Schmidt, U12 (KLS, schwarz, 3x ), Zgm. Marquardt + Sohn, U12 ( Esch, blau-weiß 4x), Sven Ladwig, U15 ( ZwW, grasu 3x), Petra Königs, U12 (Fbzw., feh 2x), Albert Besch U7 (RN), Marc Christians, U7 (RN), Markus Schulz, U7 ( WN 4x), Karin Schnoor, U7 (WN, 2x) und Günter Möller, U7 (WN).
Bei den Erzeugnissen der Frauengruppe u12 Stellten Gisela Marquardt
( 2x 97 Pkt.), Sabine Ebermann und die Jugendliche Tamara Tok überaus erfolgreich aus.
AL, Stefan Marquardt