Sind Ergänzungsfuttermittel notwendig?

Ergänzungsfuttermittel, die zum Beispiel ein besonders schönes Fell oder andere zusätzliche Vorteile versprechen, sind bei einer ausgewogenen Ernährung der Kaninchen ebenfalls nicht notwendig. Auch Vitamin-Tropfen und Ähnliches sind eher kritisch zu sehen, da ein Kaninchen bei gesunder Ernährung bereits ausreichend Vitamine aufnimmt und eine Überdosierung drohen könnte. Salzlecksteine und Co. haben ebenfalls nicht in einem Kaninchengehege mit gesunden Tieren zu suchen: Die Tiere könnten unkontrolliert zu viele der Stoffe aufnehmen oder sich an größeren Stücken verschlucken.

 Sollte ein Kaninchen wirklich einmal Krankheitssymptome zeigen oder einfach weniger fit wirken als seine Artgenossen, ist der Gang zum Tierarzt die beste Lösung. Er kann dann entscheiden, ob eine zusätzliche Vitamingabe, eine Medikamentengabe oder eine Veränderung der Fütterung notwendig ist. Mitunter ist für ein nicht ideales Fell oder andere vermeintliche physische Erkrankungen eines Kaninchens auch eine Verhaltensstörung auslösend. Liegt dieser Verdacht nahe, sollte man unter anderem prüfen, ob das Tier zu viel Stress oder aber Langeweile ausgesetzt ist und ggf. Änderungen in der Haltung durchführen, welche diese und andere Probleme lösen.

Tipps um Futter für Kaninchen selbst herzustellen auf

http://www.kaninchen-haltung.com/futter-herstellen/